Beziehung des CS Systems zu anderen Körpersystemen

Das Cranio Sacrale System umfasst äußerlich die knöchernen Teile des Schädels (Cranium), die Wirbelsäule und das Kreuzbein (Sacrum). Innerlich umfasst es die verschiedenartigen Hirn-und Rückenmarkshäute (Meninges). Neben der Knochen-und Membranebene gehört auch die Flüssigkeitsebene, das zumeist rhythmisch fließende Hirn-und Rückenmarkwasser (Liquor cerebrospinalis) dazu.

Folgende Körpersysteme stehen in Beziehung zueinander und beeinflussen sich gegenseitig:

– Craniosacral System

– Blutkreislauf (arterielle Blutversorgung und venöser Blutabfluss)

– Nervensystem

– Endokrines System (Hormonsystem)

– Lymphsystem

– Atemsystem

– Bewegungsapparat (Muskeln, Faszien, Bindegewebe, Bänder, Sehnen, Gelenke)

Zwischen diesen Körpersystemen bestehen enge interaktive Verbindungen. Durch die sanfte Craniosacral-Behandlung werden diese Körpersysteme mit ihren Verbindungen und Schaltkreisen unterstützt und ausbalanciert. Eine Craniosacral Behandlung spricht all diese Systeme indirekt oder direkt an und harmonisiert sie.